05528205500  St. Laurentiusstr. 5-7, 37434 Gieboldehausen

Technik

Sie sind hier: Startseite

Das Fach Technik leistet einen wichtigen Beitrag zur späteren Berufsfindung. Neben grundlegenden Inhalten zur Materialkunde Holz und Metall und den entsprechenden Werkzeugen erlernen die Schülerinnen und Schüler Arbeitstechniken wie Weichlöten, Umformen, Messen usw. Nicht das Erstellen von Werkstücken steht im Vordergrund, sondern das Erfahren und Erproben technischer Zusammenhänge.

  • Die Zensur setzt sich wie folgt zusammen:

    40% fachpraktische Arbeiten (Werkstücke)

    30% schriftliche Leistungen ( Klassenarbeit, Lernkontrollen)

    20% mündliche Leistungen

    10% fachspezifische Leistungen (technisches Zeichnen, Mappenführung)

Für das Fach Technik wird ein Materialbeitrag von 15 € erhoben. Technik findet in Klasse 6 zweistündig für ein Halbjahr statt (also 1Std./a epochal). In den darauf folgenden Schuljahren wird Technik als Wahlpflichtfach (WPK) für ein ganzes Schuljahr gewählt und durchgehend zweistündig erteilt. Im Laufe des 6. Schuljahres sollten möglichst alle Schülerinnen und Schüler (bis auf die „Fremdsprachler“) die Fächer Technik / Werken / textiles Gestalten und Informatik durchlaufen haben um sich für die Klassenblöcke 7/8 und 9/10 für Wahlpflichtkurse bzw. Profilkurse zu entscheiden.

Jahrgang

Stundenanzahl

Beispielthemen

6.

2 Stunden

Stromkreis: Schaltzeichen, offener/geschlossener Stromkreis, Reihen-/Parallel-/Wechselschaltung,


Technisches Zeichnen (TZ): Linienarten, Normschrift


Bauprojekt „Stifthalter“ zeichnen und bauen


Werkstoff Holz: Sägearten, Feilen, Raspeln


Werkzeuge zur Metallbearbeitung


Zeitmessung: Bau einer Sanduhr /analogen Uhr.

7.

2 Stunden

Werkstoff Holz: Bedeutung des Waldes, Holzarten, Handelsformen, spanende Trennverfahren, Sägen, Schleifen, Oberfläche behandeln.

„Eisenbahnsignal“: Bau einer manuellen Signalanlage

TZ: Linienarten, Bemaßung, symmetrische Werkstücke

Klausurersatzleistung: Dokumentation und Bau eines Kleberollenabtollers

Elektromagnetismus: Funktion und Bau einer Gleichstromklingel.

8.

2 Stunden

TZ: Bemaßung, Darstellen von Ansichten


Elektronik: Lernprogramm Elektronik mit dem Breadboard


Werkstoff Metall: Metalle in der Frühgeschichte, Häufig verwendete Metalle und ihre Eigenschaften, Handelsformen, grundlegende Arbeitsverfahren, Gesundheits- und Umweltschutz


Werkobjekt „Duftlampe“


Klausurersatzleistung: Dokumentation und Bau eines „Alu-LKW“.

9.

2 Stunden

Elektromotor: Funktionsweise und Bau eines Modells


Getriebe: Aufgaben, Getriebearten, Übersetzung, Drehmoment


Bauobjekt: „Holzgetriebe“ / „Laufroboter“


Brückenstabilität: stabiles Dreieck, Konstruktionsversuche, Bau einer Überbrückung (Modell)


TZ: Kavaliersperspektive.

10.

2 Stunden

Pneumatik: Bausatz „Riesengreifer“

Elektronik: Lernprogramm Sensorik, Radio, Boombox

Fachwerkbau: stabiles Dreieck, Ausfachung, Baustabilität

Fertigungsverfahren

Fachlehrer (Werken)

Hr. Sawatzki, Hr, Sreij, Hr. Koch, Frau Hirschberg

Schülerarbeiten