05528205500  St. Laurentiusstr. 5-7, 37434 Gieboldehausen

Willkommen

Sie sind hier: Startseite

Aktuelles

KGS Freitag, 6. Dezember 2019 von KGS

Einladung zum Weihnachtsbasar 2019

Am Freitag, dem 06.12.2019, findet in unserer Schule von 15.00 – 18.00 Uhr ein Weihnachtsbasar statt, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Unsere Schule wird an diesem Nachmittag für alle interessierten Gäste und Besucher offen sein. In einem weihnachtlichen Ambiente erwartet Sie mit zahlreichen Ständen eine große Auswahl von unterschiedlichen Köstlichkeiten sowie viele Möglichkeiten zum Basteln und Mitmachen bei unserem Weihnachtskulturprogramm. Zudem bieten wir eine wunderbare Auswahl an Kunsthandwerken zum Verkauf an.

Sie können Ihren Beitrag zu unserem Projekt „Umweltschule“ leisten, indem Sie eine Punschtasse für Ihre Getränke mitbringen, um anfallenden Abfall zu begrenzen.

Wir freuen uns auf Ihre ganze Familie und alle Gäste.

Unserer Veranstaltung auf Facebook oder anderen sozialen Medien beitreten, liken oder teilen!

______________________________

Robotertechnik schmackhaft gemacht

Technikplanspiel „RoboActivity“: Projekt der Stiftung NiedersachsenMetall in Kooperation mit dem Göttinger Unternehmen Sartorius an KGS Gieboldehausen

Von Britta Eichner-Ramm (Eichsefelder Tageblatt vom 30.11.2019)

Die süße Seite der Robotertechnik haben 16 Schüler der KGS Gieboldehausen kennengelernt. Die Stiftung NiedersachsenMetall hat in Kooperation mit dem Göttinger Unternehmen Sartorius das Projekt im Jahrgang zehn des naturwissenschaftlichen Profilkurses Gymnasium ermöglicht. Vier Tage lang haben sich die Jungen und Mädchen den Aufgaben des Technikplanspiels „RoboActivity“ gestellt. Am Donnerstag präsentierten sie die Ergebnisse.

„Wir machen das, um Jungen und Mädchen für Technik zu begeistern und einen Praxisbezug herzustellen“, sagte Reiner Müller von der Stiftung NiedersachsenMetall. Die Aufgabenstellung für die Zehntklässler während des viertägigen Projektes an der KGS war entsprechend vielschichtig. Bei „RoboActivity“ hatten die Schülerinnen und Schüler Roboter für die Süßwarenindustrie zu optimieren, erläuterte zum Abschluss des viertägigen Projektes Reiner Müller von der Stiftung Niedersachsenmetall den Eltern. Denen kam bei der Präsentation in der Schule die Rolle potenzieller Kunden zu. Sie hatten am Ende auch die Aufgabe, Punkte für die Präsentationen der vier Schüler-Unternehmen zu vergeben. Die Gesamtpunktzahl entsprach damit der Zahl der verkauften Roboter. Für die vier Schülergruppen stand natürlich das Tüfteln rund um die Technik im Mittelpunkt. Doch sie waren nicht nur als Entwickler kreativ, sondern sollten sich zugleich auch als Unternehmer der Konkurrenz stellen.

Dabei ging es unter anderem darum Produktions- und Energiekosten zu kalkulieren, sich einen Namen für ihr Produkt zu überlegen und schließlich auch eine Pressemitteilung zum Thema „Vernichten Roboter Arbeitsplätze?“ zu verfassen. Auch sollten sie darlegen, welche Arten von Robotern es gibt oder was Roboter von Maschinen unterscheidet. Das Göttinger Unternehmen Sartorius als Kooperationspartner der Stiftung Niedersachsenmetall hat für das Projekt vier Roboter zur Verfügung gestellt. Dazu gab es für die 16 Zehntklässler bei „RoboActivity“ auch Unterstützung von fünf Sartorius-Auszubildenden samt Ausbildungsleiter Thomas Hilke. Die Schüler hätten weitgehend selbstständig gearbeitet, lobten sie am Donnerstag. Lediglich bei technischen Problemen mit den Robotern hätten sie geholfen. Nacheinander stellten sich die vier Gruppen den möglichen Interessenten für den Kauf des von ihnen entwickelten Industrieroboters. Zunächst informierten sie über ihre Firma sowie die Funktionalität und Leistungsfähigkeit ihrer Roboter und lieferten Argumente, warum sich ihre potenziellen Kunden genau für ihr jeweiliges Produkt entscheiden sollten. „Weil wir in Deutschland produzieren“, lautete eine Aussage, „keiner tunkt besser“ eine andere.

Im Anschluss an die Präsentation demonstrierten die Mädchen und Jungen live, wie ihre innovativen Roboter Kekse automatisiert aufnehmen, in Kuvertüre tunken und ablegen. In einem Klassenzimmer waren dafür die vier Roboter samt Töpfen mit Schokosoße und Keksvorräten aufgebaut. „Chocolate Dipper“, „Happy Sweets“, „Marshmallow Aholic“ und „RoboTunk“ hießen die Roboter, welche die vier Gruppen vorführten. Dabei beantworteten sie souverän Zwischenfragen der potenziellen Kunden nach Service und Support, möglichen Liefermengen und -zeiten sowie Rabatten bei Abnahme größerer Stückzahl.

Alle vier Gruppen fanden am Ende Abnehmer für ihre Produkte. 104 Roboter verkaufte das Team „RoboTunk“, das am Donnerstagabend sogar im Unternehmer-Outfit auftrat. Der „Chocolate Dipper“ wurde 71 Mal verkauft, 60 Roboter wurde das Team „Happy Sweets“ los und 49 Mal wurde der „Marshmellow Aholic“ geordert. Fachlehrer Christian Böker zeigte sich am Ende sichtlich stolz. Die Schüler hätten eine „Super-Leistung“ gezeigt und die Aufgaben gut gemeistert. „Ganz toll“, kommentierte er.

"Keiner tunkt feiner" ist der Werbeslogan des Teams „RoboTunk“

___________________________________

Weltenschreiber: Runde 2 begann am 28. und 29. Oktober in der Klasse 7f

Die Schule erzählt Geschichten: Der Ort, an dem die Schülerinnen und Schüler der 7f seit fast 3 Jahren so viele Stunden des Tages verbringen, kann bestimmt Geschichten erzählen?! Das ist eine eindeutige Aufforderung an die Klasse, die zwei Tage lang Besuch von einer Autorin hat und mit ihr in einer Schreibwerkstatt experimentiert!

Und so lässt sich die Autorin Dita Zipfel www.ditazipfel.de , die eigentlich in Berlin und Toulouse wohnt, von den Schülerinnen und Schülern die Plätze der KGS Gieboldehausen zeigen, an denen eine Geschichte tatsächlich passiert ist, die es zu erzählen lohnt. Und die Schülerinnen und Schüler erzählen. Gebannt hört die Autorin zu, fragt nach, ist erstaunt: Ist das wirklich so passiert? Dann erzähl doch weiter!

Was macht eine Geschichte eigentlich spannend? Warum gibt es Geschichten, die wir unbedingt weiterlesen wollen? Wie könnte es gelingen, selbst eine solche Geschichte zu schreiben? Fragen werden gestellt und beantwortet und Schritt für Schritt tasten sich die Schülerinnen und Schüler voran, geleitet von der Autorin.

Erstaunlich, als dann die ersten Schreibversuche gelingen: Das geht --- und da geht noch was. Und es ist wederschwer noch langweilig!

Und wenn schon einmal eine Fachfrau in Sachen „spannend schreiben“ in der Klasse ist, so soll sie auch zeigen, was sie „so drauf“ hat, meinen die Schülerinnen und Schüler.

Das neue Buch der Autorin heißt „Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte“ und sie trägt es in Auszügen der Klasse multimedial vor: Sie liest, spielt Stimmen ein und lässt im Hintergrund die Bilder dazu über das Smartboard laufen. Spannender geht es nicht!

CLIFFHANGER:

Fortsetzung folgt! Wir können’s kaum abwarten!

[Klasse 7f und Ruth Anderle, Klassenlehrerin]

___________________________________

Voting - Schulhof als Wohlfühlort

Wir haben 5000 € gewonnen (Platz 3)!

Danke an alle abgegebenen Stimmen und an den Förderer "Sport Thieme"!

Voting - Schulhof als Wohlfühlort (Abgeschlossen)

700 Schüler/innen

70 Lehrer/innen

1 Wunsch:

Der Schulhof als Wohlfühlort.

Um diesen Wunsch in die Tat umzusetzen, brauchen wir Ihre Hilfe. Unterstützt Sie dabei, den Schulhof wieder lebens- und liebenswert zu machen, damit die Pause zur schönsten Zeit des Schultages wird.

Die KGS Gieboldehausen braucht einen neuen Schulhof.

Wir brauchen Ihre Unterstützung.

Wir brauchen Ihre Klicks.

___________________________________

Schülerinnen und Schüler der KGS Gieboldehausen besuchen CDU-Politiker im Bundestag in Berlin

Neunt- und Zehntklässler des Gymnasialzweiges der KGS Gieboldehausen machten sich auf den Weg nach Berlin, um den Bundestagsabgeordneten Fritz Güntzler zu treffen. Bei einem Gespräch stellten die Schülerinnen und Schüler viele Fragen.

Gieboldehausen/Berlin. Knapp 50 Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen des Gymnasialzweiges der KGS Gieboldehausen hatten am vergangenen Montag, den 16.09.2019 einen ganz besonders Stundenplan: Einen Tag Politikunterricht ganz besonders praxisnah.

Bereits um halb sieben startete der Bus aus Gieboldehausen in Richtung Berlin. In der Hauptstadt angekommen wurden die Schülerinnen und Schüler empfangen und nahmen an einem Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaales teil. Die Arbeit des Bundestages, ein wenig Geschichtliches zum Bundestag und natürlich auch die Besonderheiten des Plenarsaales wurden den Schülerinnen und Schülern anschaulich erklärt. Auch durften sie Fragen stellen und der Ein oder Andere konnte mit seinem Wissen aus dem Politik-Wirtschaftsunterricht glänzen. Direkt im Anschluss hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit den Mitarbeitern des Büros von Fritz Güntzler zu sprechen. Die Jugendlichen hatten viele Fragen mitgebracht und so berichteten die Mitarbeiter ganz allgemein über die Arbeit als Mitglied des Bundestages, mussten aber auch kritischen Anfragen zu aktuellen politischen Themen, wie etwa Fridays for future oder der gesetzlichen Mindestrente standhalten. Eine rege Beteiligung der Jugendlichen machte die Runde zu einer munteren Diskussion. Anschließend durften sich die Schülerinnen und Schüler im direkt an den Bundestag angrenzenden Paul-Löbe-Haus mit einer leckeren Mahlzeit stärken und konnten dabei die Eindrücke des Tages Revue passieren lassen. Bevor der Heimweg nach Gieboldehausen angetreten wurde, hatten die Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit, das Regierungsviertel zu Fuß oder per modernem E-Scooter zu erkunden. Die Dabei durfte natürlich auch ein Foto vor dem Brandenburger Tor nicht fehlen. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck und etwas erschöpft vom Tag kamen die Schülerinnen und Schüler gegen 22 Uhr wieder in Gieboldehausen an. „Auch wenn der Tag ziemlich lang und anstrengend war… So könnte Schule immer sein: Man verbringt einen Tag mit Freunden, erkundet die Hauptstadt und lernt auch noch etwas dabei!“, fasst ein Neuntklässler der KGS Gieboldehausen den rundum gelungenen Ausflug zusammen.

___________________________________

Einschulung des neuen 5. Jahrgangs

Voller Neugierde und Erwartung auf die neue Schulzeit haben sich die jungen Schülerinnen und Schüler der neuen Jahrgangsstufe 5 am Freitag, den 16.08.2019 auf ihre Einschulung an unserer KGS gefreut. Beginnend mit einem Einschulungsgottesdienst, welcher sowohl von mehreren Schüler/innen als auch Lehrern der Schule thematisch ausgestaltet wurde, gingen alle 5. Klässlern und Gäste zur Einschulungsfeier in die Aula der KGS. Mit dem Symbol der "Sonnenblume", welches sich thematisch durch alle Veranstaltungen zog, sollte den Schüler/innen passend zum Sommer, Mut und Kraft für den neuen Lebensweg gewünscht werden. Die Klassenlehrer/innen, sowie die Schülerpaten wurden den neuen 5. Klassen bei ihrer Einschulung als Wegbegleiter, Leiter und Helfer vorgestellt. Gemeinsam mit dem Jugendchor der KGS wurden die neuen Schülerinnen und Schüler am Ende nochmals in einer musikalischen Mitmachaktion verabschiedet. Nach der anschließenden Kennenlernphase in den Klassen geht es für alle Neuankömmlinge am Montag mit der ersten vollständige Woche in unserer Schule los. Viel Erfolg allen neuen 5. Klässlern.

  • Klasse 5a1

  • Klasse 5a2

  • Klasse 5a3

  • Klasse 5b

  • Klasse 5c

  • Klasse 5e

Klassenfahrt nach England/Eastbourne 2019

Sechs Tage England. Trotz schwieriger und  langer Anfahrt, die während der schwierigen Phase der Brexitverhandlungen stattfand , waren die Schüler des 9. Jahrgangs der  KGS Gieboldehausen wieder in Eastbourne. Sechs erlebnisreiche Tage In Eastbourne, Hastings und London haben ihre Spuren hinterlassen.

Der Aufenthalt in englischen Gastfamilien erlaubte den Schülern einen Einblick in den englischen Alltag.  Darüber hinaus haben sie an einer viktorianischen Teezeremonie teilgenommen,  die  Schlacht in Hastings miterlebt, sind auf den weißen Kreidefelsen gewandert und haben in London  alle Sehenswürdigkeiten live gesehen. Vom Buckingham Palace bis  zu den Houses of Parliament und  Trafalgar Square, Westminster Abbey, Big Ben, St. Paul’s Cathedral und dem  London Dungeon haben die Schüler alles live und vor Ort gesehen und das hat sie nachhaltig geprägt. Doch lesen sie selbst, wie eine Schülerin (Alexa Nagel) die sechs Tage auf der Insel selber wahrgenommen und beschrieben hat.

___________________________________

Kletterausflug der 8e ins RoXx nach Göttingen

Das RoXx in Göttingen ist ein erlebnisreiches Ausflugsziel, welches wir mit unserer Klasse 8e besucht haben. Dort absolvierten wir einen Schnupper-Kletterkurs, haben gemeinsam Höhen überwunden, uns gegenseitig gesichert und einige von uns haben es geschafft, sogar blind zu klettern. Wir haben uns alle gut ausgepowert und hatten viel Spaß mit der Klasse und mit unseren Trainern. Gern würden wir das RoXx noch einmal besuchen. Außerdem glauben wir, dass es für alle Jahrgangsstufen eine tolle Erfahrung sein kann.

___________________________________

Gekühltes Wasser auf Knopfdruck an der KGS Gieboldehausen

Rechtzeitig vor den ersten heißen Tagen im Jahr wurde an der KGS Gieboldehausen ein neuer Wasserspender an die Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrerkollegium übergeben. Schon seit 2013 stellt der Förderverein der KGS der Schule einen angemieteten Wasserspender zur Verfügung. Da die jährlichen Betriebskosten doch sehr hoch waren, wurde nach Vertragsende nach Alternativen gesucht. Durch die Teilnahme am Projekt „Clever Trinken mit SCHOOLWATER“ von der Harz Energie GmbH ist dies nunmehr gelungen. Die KGS Gieboldehausen ist jetzt stolzer Besitzer eines modernen Wasserspenders. Die Anschaffungskosten wurden je zur Hälfte von der Harz Energie GmbH und vom Förderverein der KGS übernommen. Die Kosten für die Installation an einer Wasserleitung teilten sich der Landkreis Göttingen und der Förderverein. Um Sprudel zu erhalten ist die Beisetzung von Kohlensäure möglich. Zusätzlich kann die Wassertemperatur individuell reguliert werden.

Für die Schule bedankte sich Herr Dr. Fellbrich im Namen von insgesamt 710 Schulkindern für die willkommene Spende. „Der neue Wasserspender wird bestens angenommen. Wir hatten gerade in den letzten Jahren Schultage mit sehr hohen Temperaturen. An diesen Tagen war die Nachfrage nach frischem Wasser immer sehr groß. Dank des neuen Wasserspenders können die Kinder weiterhin kostenlos genügend trinken. Sie brauchen lediglich ihre Trinkflasche mitbringen. Diese können problemlos nach Befüllen in der Schultasche transportiert und gelagert werden. Die Schülerinnen und Schüler müssen keine schwere Getränkeflaschen von zu Hause in die Schule tragen. Durch die Nutzung der 0,5 Liter-Hartplastikflaschen wird auch dem Umweltschutz Rechnung getragen. Zusätzlich sei das Thema Wasser in mehreren Klassen im Unterricht behandelt worden.“

„Egal ob Sport, Mathe oder Englisch - trinken Schüler zu wenig, drohen Konzentrationsmangel und Kopfschmerzen. Lernstoff kann nicht richtig verarbeitet werden – und die körperliche Verfassung wirkt sich auf die Leistung in der Schule aus“, so Frau Lehmann von der Harz Energie GmbH bei der offiziellen Übergabe des Wasserspenders.

„Ich freue mich sehr darüber, dass wir das Projekt realisieren konnten“, so Herr Dr. Böker, Schulzweigleiter der Haupt- und Realschule sowie Vorstandsmitglied des Fördervereins. „Ein ausgeglichener Wasserhaushalt für die Schüler ist von enormer Wichtigkeit. Wir erhoffen uns natürlich auch, dass der Konsum ungesunder, stark zuckerhaltiger Säfte und Softdrinks nachhaltig reduziert wird.“ Erfreut zeigte sich Herr Böker auch darüber, dass der Landkreis Göttingen die jährlichen Wartungskosten übernimmt. Der Förderverein trägt somit nur noch die Kosten für den Verbrauch der CO2-Flaschen. Die dadurch frei gewordenen Gelder können für andere bereits in den Startlöchern stehende Fördermaßnahmen an der KGS eingesetzt werden.

___________________________________

Der Welttag des Buches an Leseförderung an der KGS Gieboldehausen

Der Welttag des Buches ist mittlerweile eine gute Tradition an der KGS Gieboldehausen. Dieses ist auch Frau Haase von der Buchhandlung Döring und Thomas Bömeke von der KGS zu verdanken. Jedes Jahr um den Welttag des Buches besuchen die Schüler der fünften Klasse die Buchhandlung Döring und die öffentliche Bücherei am Ort. Thomas Bömeke war erstaunt wie viele Leser schon mit der Bücherei vertraut waren und sich mit Ausleihverfahren auskannten. Auch Frau Haase fand nur gute Worte und freute sich über die positive Resonanz und die netten Schüler der KGS.

Leseförderung bekommt an der KGS einen immer größeren Stellenwert, welches man auch an dem Vorleseprojet von Frau Sander ablesen kann, die mit ihren Schülern im benachbarten Kindergarten vorlesen lässt.

___________________________________

Schülerin präsentiert Windspiel

Im Unterricht "Textiles Gestalten" haben Schülerinnen
und Schüler des 10. Jahrgangs verschiedene
Windspiele geplant und gefertigt (siehe auch
Innenhof hinter dem Billardtisch). Dieses Foto
mit einem Windsack entstand in der Mottowoche.

___________________________________

Frankreichfahrt 2019

Vom 28.4. bis 3.5.19 waren 40 Schülerinnen und Schüler der KGS unterwegs in Südfrankreich an der Côte d’Azur, um Land und Leute einmal hautnah zu erleben. In Monaco, Nizza und Saint-Tropez konnten die Französischlernenden des 8. und 9. Jahrgangs unserer Schule in die französische Welt eintauchen und noch dazu die passende Abkühlung auf einer Kanutour über den Fluss Argens genießen. Aber seht selbst:

___________________________________

Weltenschreiber dreht Video

Am 29. umd 30. April fanden die letzten beiden Werkstatt-Tage des Projektes "Weltenschreiber" statt. Der Autor Arne Rautenberg kam zur Abschlussrunde noch einmal in die 6d. Hier wurden dann nicht nur neue Texte geschrieben, sondern gemeinsam eine Auswahl getroffen und entschieden, welche Texte die Schülerinnen und Schüler aus ihren Portfolios vorlesen und im Abschlussvideo präsentieren wollen. Mit Regieanweisungen von Arne Rautenberg, Ruth Anderle, mit der technischen Unterstützung von Johannes Beckmann und dem tatkräftigen Einsatz der Schülerinnen und Schüler entstand dieser Film: Viel Spaß beim Anschauen wünscht die 6d!

______________________________

___________________________________