05528205500  St.-Laurentius-Str. 5-7, 37434 Gieboldehausen

Willkommen

Aktuelles

Einladung Schulfest

Wir laden alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Verwandte und Besucher aus Nah und Fern zu unserem diesjährigen Schulfest am 07.07.22 von 15.00 - 19.00 Uhr zu uns in die KGS Gieboldehausen ein.

Unter dem Motto "Wir engagieren uns" werden die Kinder und Jugendlichen der KGS ihre Projekte aus der vorherigen Projektwoche in vielfältiger Weise an diesem Nachmittag präsentieren.

Genießen Sie neben unseren Präsentationen zahlreiche Highlights für Groß und Klein. Spielen Sie gemeinsam mit ihren Kindern Bubble Soccer auf dem Schulhof, stellen Sie ihre Teamfähigkeit beim Spiel ohne Grenzen auf die Probe oder genießen Sie einfach die Zeit beim Kinderschminken oder dem Entdecken vieler weiterer Attraktionen auf dem Gelände.

Sowohl zur Kaffee- als auch zur Abendzeit können Sie unterschiedliche kulinarische Köstlichkeiten genießen.



Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei unserem Schulfest 2022!

___________________________________

More Cartoons By Junior!!!!!

Die 9G1 hat in den letzten Wochen im Englischunterricht den Roman „The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian“ von Sherman Alexie gelesen. Der Held der Geschichte ist 14 Jahre alt, lebt im Reservat und hat viele Probleme zu bewältigen. Das Zeichnen von Cartoons, in denen er die schwierigsten Situationen seines Alltags darstellt, hilft ihm dabei.

Die 9G1 hatte die Aufgabe, für eine gedachte neue Auflage des Romans weitere wichtige Szenen mit neuen Cartoons zu illustrieren.

Der Verlag wäre begeistert, denn hier sind die Ergebnisse!

Und zum Roman selbst schreiben die Schüler*innen:

  • „I recommend this book because it is very exciting and deals with important topics like physical and mental problems, bullying and racism.“ [Milana]

  • „I really like this book because it shows exactly how Native Americans felt in the past and how they feel today.“ [Torge]

  • „I think the novel is a good book to read in class because the topic is great and most realistic.“ [Romy]

  • „This book is really amazing and I loved to read it. [Valentin]

  • „The book has an interesting story and cool cartoons.“[Finley]

  • „The book tells an interesting story, has well written characters and gives an inside view into the life of Native Americans and the living conditions in the reservation.“ [Paul]

  • „A funny adventure told by a Native American having white classmates“ [Lukas]

  • „I think the novel is a great one because the story is pretty realistic.“ [Jonathan]

___________________________________

Recyclingpapier gibt der Zukunft eine Chance

An der KGS Gieboldehausen nutzen wir zum Kopieren Recyclingpapier. Obwohl es dir auf den ersten Blick nicht so strahlend weiß entgegen lacht, hat es viele Vorteile. Recyclingpapier ist äußerst umweltfreundlich. Bei der Herstellung werden keine Bäume verwendet, sondern lediglich das Altpapier, welches du in die blaue Tonne gibst. Außerdem wird bei der Herstellung von Recyclingpapier Energie, Wasser und Kohlenstoffdioxid gespart. Diese Vorteile führen zu einer Umwelt, in der du gut leben kannst.

Die Profilkurse Naturwissenschaften des 8. und 9. Jahrgangs haben sich ausführlich mit dem Recyclingpapier beschäftigt. Die Schüler/innen haben herausgefunden, wie viele Bäume, Energie, Wasser und Kohlenstoffdioxid die KGS gespart hat, seitdem sie vor 4 Jahren das Papier eingeführt hat. In einem Erklärfilm wurden alle Informationen zusammengetragen. Du erhältst auch Tipps zum Papiersparen und erfährst, woran du das Recyclingpapier erkennst. Viel Spaß mit dem Film.

___________________________________

Pausenverkauf für den guten Zweck - Schüler*innen der Klasse 5H1 setzen sich für krebskranke Kinder und die Ukraine ein

Nachdem im Frühjahr in der Ukraine schrecklicherweise Krieg in Europa ausgebrochen war, hat sich die Erschütterung darüber nicht nur unter den Kids der 5H1 breit gemacht und schnell war allen klar: Wir wollen irgendwie helfen!

Zunächst hatten die Fünfstklässler, wie eigentlich so ziemlich alle Klassen und das Lehrerzimmer auch, eine Spendenbox für dringend benötigte Dinge bei sich stehen, die sich auch rasch füllte.

Darüber hinaus war das Bedürfnis in der 5H1 groß, noch mehr helfen zu wollen und so ist die Idee eines Pausenverkaufs geboren, der einige Wochen immer mal wieder im alten Schulkiosk stattfand und wo die Schülerschaft hauptsächlich Getränke aber auch Snacks aus geretteten Lebensmitteln zumeist in Bioqualität und häufig vegan (Schließlich sind wir Umweltschule in Europa!) an ihre Mitschüler*innen und Lehrer*innen verkauften.

Der Erlös sollte zunächst ausschließlich der Ukraine-Nothilfe zu Gute kommen, doch schnell keimte der Wunsch auf, auch für krebskranke Kinder etwas zu spenden, da eine Schülerin einen Bericht darüber gesehen hatte, dass wegen des Krieges aktuell weniger Spendenvolumen in andere Hilfsprogramme fließt, als sonst.

Daraufhin hat die 5. Hauptschulklasse einfach ihr Sortiment erweitert und den Pausenverkauf auch noch über die Zeit nach den Osterferien ausgedehnt, bis die Schüler*innen letztendlich Dank aller Mitschüler*innen der KGS (!) ihr Spendenziel von insgesamt grandiosen 200 Euro erreicht und alles verkauft hatten.

So konnte ihre Klassenlehrerin Frau Merten im Auftrag der Kids je 100 € an die Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e.V. und 100 € an die Aktion Deutschland Hilft anweisen.

Am Ende der Spendenverkäufe waren sich alle Kids der 5H1 einig, eine derartige Aktion sei es Wert, einmal wieder wiederholt zu werden.

___________________________________

Förderverein unterstützt ukrainische Schülerschaft mit neuen Büchern

Um unseren ukrainischen Schüler*innen einen guten Start an der Kooperativen Gesamtschule Gieboldehausen zu ermöglichen, konnten wir uns als Förderverein der KGS an der Anschaffung von 30 Büchern "Das DaZ- Buch" beteiligen. Dabei wurde der Förderverein tatkräftig und auch finanziell großzügig von Familie Faßhauer, dem Team des ortsansässigen "Faßhauer's Kreativ Shop", unterstützt. Über den Shop konnten die Bücher zudem schnell bestellt werden. Dadurch war eine schnelle und unbürokratische Übergabe der Bücher an Frau Arnold, als betreuende Lehrerin, möglich.

Auch Artem aus der Klasse 8H2 freut sich sehr über die Bereitstellung der Bücher und sagt: „ Ich habe im DAZ- Unterricht an der KGS mit den neuen Büchern schon etwas Deutsch gelernt. “

Es ist angedacht, dass die Bücher als Leihgabe der Schule genutzt werden, damit sie zukünftig auch weiteren Schüler*innen zur Verfügung gestellt werden können.

Der Förderverein konnte im Rahmen dieses Projekts zudem eine Spendendose im Laden von Familie Faßhauer aufstellen. Von dem gespendeten Geld sollen weitere benötigte Materialien für den Schulbedarf angeschafft werden.

___________________________________

Gegenwind für einen Mythos

Es wird uns immer und immer wieder erklärt. Zuhause, unter Freund*innen, in Schulbüchern, in der Werbung und in den Medien: Es gibt dieses Häutchen, das angeblich reißt und wehtut beim ersten Geschlechtsverkehr, beim Radfahren, beim Spagat oder durch das Benutzen von Tampons. Das Märchen vom so genannten „Jungfernhäutchen“ wird überall erzählt und trotzdem weiß keine*r wirklich Bescheid. Auch wenn der Mythos nur ein kleiner Baustein im System ist, hat er doch eine lange Tradition, hält sich hartnäckig und nimmt vielen Menschen die Freiheit und psychische Gesundheit sowie Lust auf Sex - - und das seit Jahrhunderten.

Das muss sich ändern, dachten wir uns an der KGS Gieboldehausen!

Am 19. Mai 2022 lud die Schule also zusammen mit der Autorin und Kulturwissenschaftlerin Oliwia Hälterlein und Amelie May vom Literaturhaus Göttingen Schüler*innen und Lehrkräfte dazu ein, diesen „Fake News“ zu begegnen und entgegenzutreten.

Oliwia Hälterlein ist nicht nur Kulturwissenschaftlerin, sondern auch Dramaturgin und Autorin des Maro-Heftchens „Das Jungfernhäutchen gibt es nicht“.

Rund 60 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgänge nahmen das Angebot wahr und besuchten am Vormittag die aufschlussreiche und interaktive Lesung der Autorin, bei der Lehrkräfte ausdrücklich unerwünscht waren … denn die wurden ihrerseits am Nachmittag in einem Workshop über die Wirkungsweisen dieser hartnäckigen Mythen und über Möglichkeiten der Gegenwehr informiert.

Es ist Zeit, dass sich was ändert!!

___________________________________

Ausflugs des KGS-Teams

Am Mittwoch, den 24. April 2022 sollte es für alle Interessierten des KGS-Teams auf ein Team-Event, welches durch den Landkreis organisiert und finanziert wurde, gehen. Das zunächst geheime Ziel, entpuppte sich als der für Manche altbekannte Pferdeberg. Nach einem kurzen Picknick ging es in drei Gruppen auch schon los. Die erste Aufwärmphase, eine als „Speed-Date“ getarnte Fragerunde mit eher ungewöhnlichen Themen, sorgte dafür, den/die InterviewpartnerIn einmal von einer anderen Seite kennenzulernen. Im Anschluss daran fanden noch weitere Spiele und Aufgaben der Erlebnispädagogik –angeleitet durch das Team der Firma Nevo – statt. Diese standen ganz unter dem Zeichen des Teamworks und waren nur im Verbund und mit großem Einfallsreichtum gut zu meistern. Zu guter Letzt stärkten sich einige nach der kleinen Wanderrunde noch in gemütlicher Runde am Grenzlandgrill, ehe es mit dem Bus wieder Richtung Gieboldehausen ging.

___________________________________

Mittwoch, 27. April 2022

Herzlichen Dank an unsere Sekretärinnen und Hausmeister!

An jedem letzten Mittwoch im Monat April ist der offizielle Tag der Sekretärin - und an der KGS Gieboldehausen auch der Tag des Hausmeisters! Das Kollegium bedankt sich anlässlich diesen Ehrentages mit selbst gezogenen Tulpen bei Manuela Kerl, Guido Eichenberg, Peter Hübener, Susanne Curdt und Dana Wiedenbruch für ihre tolle Arbeit und ihre wichtige Unterstützung in unserem turbulenten Alltag.

___________________________________

Kunstwettbewerb: „KUNTERBUNT statt kleinkariert“

HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCH an FIENE (5G1) und EMELY (7H1)!


"KUNTERBUNT statt kleinkariert“ hieß das Thema des zweiten Kunstwettbewerbs 2021/22 der KGS Gieboldehausen, bei dem wieder viele Schülerinnen und Schüler eine Vielzahl an einzigartigen und besonders kreativen Bildern eingereicht haben.

Aber was bedeutet eigentlich „KUNTERBUNT statt kleinkariert“?

Die KGS Gieboldehausen ist eine Schule, in der wir Wert auf einen respektvollen, demokratischen Umgang miteinander legen. Wir sind alle anders – wir sind alle bunt. Jeder soll sich frei in seiner Persönlichkeit entfalten und entwickeln können. Die KGS Gieboldehausen ist eine Schule gegen Hass und Rassismus – wir sind eben eine kunterbunte Schulgemeinschaft!

Mit ganz viel Kreativität und bunten Ideen wurden Kunstwerke zu diesem freien Thema gestaltet. Es entstand eine Vielzahl an sehr unterschiedlichen, bemerkenswerten Kunstwerken, bei denen es sich lohnt, sich diese persönlich anzusehen.

2. Gewinnerin - Emely Monecke (7H1)

1. Gewinnerin - Fiene Baier

Das könnt ihr nun wieder im Eingangsbereich unserer Schule machen!

Und zwei Bilder sind besonders hervorgestochen! Das außergewöhnliche Bild von Fiene Baier aus der 5G1 kommt auf das Deckblatt des neuen Schulplaners!

Und die wichtige Message „Wir sind gegen Rassismus“ von Emely Monecke aus der 7H1 begleitet uns im nächsten Jahr auf der Rückseite des Planers.

HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCH FIENE UND EMELY!

Danke an alle Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme und die genialen Bilder!

Ihr seid kunterbunt und kreativ!

___________________________________

Wicked - Bezauberndes Musicalerlebnis in Hamburg

„Willkommen im Zauberreich von OZ!“ hieß es am Donnerstag, dem 30.03.22, für die 80 Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrganges der KGS Gieboldehausen. Nach langer Corona-Pause konnte die alljährlich Musicalfahrt der Schule zur Freude aller erneut starten.

Nach einer Stadtbesichtigung in Hamburg öffneten sich die Tore der „Neuen Flora“ in Hamburg zum Theaterbesuch. Das Musical „Wicked – Die Hexen von OZ“ stand am heutigen Abend auf dem Programm.

Die Zuschauer sahen in diesem musikalischen Bühnenwerk die magische Auseinandersetzung zwischen Gut und Böse im Lande OZ mit zahlreichen Showeffekten, Solo-, Chorgesängen und Tanzeinlagen.

Nach diesem unvergesslichen Erlebnis und einem schönen Tag in Hamburg konnten alle ihre Osterferien genießen.

___________________________________

Erasmus+ Lehrerqualifikation zum Thema nachhaltige Entwicklung in Padua

Wie kann Bildung für nachhaltige Entwicklung mit kooperativen Lernformen im Unterricht vermittelt werden? Dieser Frage ging unsere Fachkonferenzleiterin Englisch Kerstin Zinn eine Woche lang nach – im Rahmen der Erasmus+ Fortbildung Education for Sustainable Development: tools for cooperative learning lesson design für Lehrkräfte aus ganz Europa. Sie fand in der Universitätsstadt Padua in Norditalien statt, die einen imposanten und geschichtsträchtigen Rahmen für die Veranstaltung bot. Der erfahrene Trainer und Umweltaktivist Fabrizio Santini berichtete fünf Tage lang anschaulich von erfolgreichen internationalen Projekten an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen und vermittelte die theoretischen Grundlagen für die eigene Entwicklung eines Projekts zur Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Im Kurs waren zehn Lehrkräfte aus Portugal, Spanien, Österreich und Deutschland – so entstanden schließlich drei tragfähige Projekte, die in den jeweiligen Schulen ausgearbeitet und durchgeführt werden können. In diesen drei schülernahen, kooperativen und fächerübergreifenden Unterrichtseinheiten zu den Themen nachhaltiger Umgang mit Smartphones, Vermeidung von Lebensmittelverschwendung und Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks werden die Schüler*innen zum Umdenken angeregt und können gleichzeitig eigene kreative Lösungsideen entwickeln und im Alltag umsetzen. So liefern wir einen wichtigen Beitrag, um den Ansprüchen an uns als Umweltschule gerecht zu werden.

___________________________________

Der Förderverein der KGS finanziert 70 Handygaragen



Handys ist sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken - auch nicht aus dem der Schule. Auf der einen Seite können sie gewinnbringend im Unterricht eingesetzt werden, indem die Schülerinnen und Schüler auf das WLAN unserer Schule zugreifen können, wenn die Lehrerinnen und Lehrer es via IServ freischalten. Dann steht z.B. der Internetrecherche nichts mehr im Weg.

Auf der anderen Seite können Smartphones die Schülerinnen und Schüler vom Unterrichtsgeschehen ablenken, sogar den Unterricht stören, wenn z.B. Nachrichten von den Lernenden abgerufen werden. Aus diesem Grund hat der Förderverein der KGS die Kosten für 70 Handygaragen für rund 720€ übernommen, in denen während des Unterrichts die Smartphones der Schülerinnen und Schüler einen sicheren Platz finden. In jedem Klassen- und Fachraum findet sich eine solche „Parkgelegenheit“.

Ein Mädchen aus der Klasse 8R1 sagt, dass es für sie erst einmal komisch war, das Smartphone „abzugeben“. Jedoch sei die Versuchung nicht mehr da, mal eben auf’s Handy zu schauen, um soziale Netzwerke zu checken. Auch haben sich die Jugendlichen der Klasse gefragt, ob die Telefone beschädigt werden können, wenn die ganze Klasse gleichzeitig zur Parkgarage stürzt, um das Handy einzustecken oder abzuholen. Frau Diedrich beruhigt aber, dass es etwas Organisation bedarf und das die Handys sicher in den Garagen verwahrt werden. Jede dieser Garagen verfügt über 30 Handy-Einsteck-Taschen, die durchnummeriert sind. Die 26 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8R1 haben sich darauf geeinigt, dass jeder gemäß der Nummer im Klassenbuch sein persönliches Handy-Einsteck-Fach erhält.







___________________________________

Karneval im Nest - Helau, wir können auch Spaß UND Spenden

In einer Spezialausgabe des Rosenmontags "Corona-Edition" haben in diesem Jahr die Fünft- und Sechstklässler der KGS Gieboldehausen in einer lautstarken "Nestparty" die Schule zum Beben gebracht. Frau Merten begrüßte als Freiheitsstatue die Schülerschaft einleitend mit einem donnernden "KGS Helau!".

Während der beiden großen Pausen sorgte unser DJ Herr Beckmann für die nötige Beschallung mit Karnevalsmusik, die alle zum Tanzen brachte. Die Schülerpaten der 5H1 unterhielten die Kids mit dem Spiel "Die Reise nach Jerusalem".

Zu gewinnen gab es jeweils Gutscheine für die eigens für dieses Fest errichteten Pop-up-Stores der Fünftklässler, deren Reinerlös dem Förderverein zugunsten neuer Schul-T-Shirts für den im Sommer erwarteten neuen Jahrgang gespendet wird. Ein Höhepunkt war auf jeden Fall der Hangover-Tanz von Isabella, Eliana, Greta, Ronja und dem fetzigen Dino Mirko.

Aber auch die improvisierte Macarena-Einlage des Lehrkörpers konnte sich neben "der Robbe" der Schüler*innen sehen lassen. Einfach mal wieder so richtig Spaß haben war das Motto dieses lautesten "Maskenballs", den die KGS je gesehen bzw. gehört hat.

Denn bei aller Ausgelassenheit galten natürlich auch hier die Corona-Regeln und die Maskenpflicht, die ausnahmsweise einmal mehr eine lustige Doppelbedeutung bekommen hatte.

___________________________________

Berufsorientierung: Praktische Berufsweltorientierung

Realistische Einblicke in verschiedene Berufsbilder und Eindrücke über eigene Stärken und berufliche Neigungen haben Schüler:innen der KGS Gieboldehausen im Modul "Praktische Berufsweltorientierung" der Koordinierungsstelle Berufsorientierung erhalten. In der Aula, dem Forum und im Werkraum haben zehn Firmen Ausbildungsberufe mit vielen praktischen Einblicken vorgestellt. Die Schüler:innen konnten ihre Fähigkeiten in Kleingruppen einen gesamten Schulvormittag in den vorgestellten Branchen ausprobieren. Wir bedanken uns beim Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft für die Organisation und ganz herzlich bei allen anwesenden Firmen:

  • Bäckerei Kopp

  • Baum Gartengestaltung

  • Blank Gruppe

  • Dentales Service Zentrum

  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

  • Helios Klinik

  • Henke-Sass, Wolf Mikrooptik GmbH

  • KKT Fröhlich

  • Piller Group

  • Smurfit Kappa

___________________________________

Ausbildung unserer Schulsanitäter

Um in der Schule Erste Hilfe leisten zu können, haben sich 12 Schüler*innen der KGS Gieboldehausen freiwillig dazu entschlossen, am Samstag, den 29.01.2022 und Sonntag, den 30.01.2022 eine Ausbildung für betriebliche Erste Hilfe zu machen.

Im DRK-Zentrum in Duderstadt hat der Ausbilder Dominik Michels vom Roten Kreuz, am Anfang mit etwas Theorie, die Grundlagen eines Sanitäters erklärt. Nach diesen ausführlichen Erklärungen haben die zukünftigen Schulsanitäter praktisch gelernt, wie man Wunden am besten versorgt, Verbände richtig anbringt, wie man Personen reanimiert (wiederbelebt) und noch vieles mehr. Durch realistische Fallbeispiele konnte das Gelernte bestens erweitert und verbessert werden. Zum Schluss wurde die Ausstattung, die in einem Rettungswagen vorhanden ist, genauer begutachtet und besprochen. Hierbei lernten die Kursteilnehmer*innen, wie die Geräte sowie die Materialien funktionieren und angewendet werden.

Den Schüler*innen hat es sehr gefallen, weil das ganze Schulsanitätsteam sehr gut miteinander arbeitet. Außerdem ist deutlicher geworden, wie wichtig es sein kann, rechtzeitig zu reagieren und als Team interagieren.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an das Team vom Deutschen Roten Kreuz in Duderstadt für die kooperative Zusammenarbeit sowie an den Förderverein der KGS Gieboldehausen, der die Bereitschaft junger Menschen, sich für die Gemeinschaft einzusetzen, gerne unterstützt und die Ausbildungskosten bereitwillig übernahm.


Vielen Dank!

Bericht von Leah Zajaczkowksi (Schulsanitäterin an der KGS Gieboldehausen)

___________________________________

Kunstwettbewerb

___________________________________

Afrikanisches Trommeln: Musikprojekt an der KGS Gieboldehausen

Mit Unterstützung des Fördervereins konnte die KGS Gieboldehausen den Trommelmeister Ebrima Sallah für ein sechswöchiges Musikprojekt gewinnen. Ebrima Sallah ist ein wunderbarer Musiker und auch ein großartiger Lehrer. Er bringt seine musikalische Kunst aus seiner Heimat Gambia, den Schüler:innen mit viel Freude bei. Dieser Funke springt stets über und bereichert den Schulalltag. Rhythmen, aus denen kleine Musikstücken entstehen; eine musikalische Welt, in der auch Erfahrungen in Bezug auf Kooperation und Teamwork gemacht werden.

Diese Aktion, an der alle Schüler:innen aus allen Jahrgängen der KGS teilgenommen haben, wurde aus Mitteln des Präventionsfonds des Landkreises Göttingen finanziert, die vom Förderverein der KGS und dem Musiklehrer Georg Schlichting eingeworben worden sind. Ziel war es auch, nach den Umständen der Pandemie, allen Schüler:innen eine besondere Unterstützung zukommen zu lassen, die Selbstwirksamkeit und Resilienz fördert. Einen Eindruck kann in dem kurzen Video, von Mika Hiller bearbeitet, gewonnen werden.

Filmeditor: Mika Hiller

___________________________________