05528205500  St. Laurentiusstr. 5-7, 37434 Gieboldehausen

Archiv Aktuelles

Sie sind hier: Startseite » Schulleben » Löwenbande » Archiv Aktuelles

Duderstädter Sparkassenlauf: Sieger bei den Jungen in der Einzelwertung A und B

Nico Kroll (6e) wurde Sieger in der Einzelwertung Schüler B und Luca Rusalo (10b) siegte mit großem Vorsprung in der Einzelwertung Schüler A. Herzlichen Glückwunsch. Dies gilt auch allen anderen 45 Teilnehmern, die nicht aufs Treppchen kamen aber eine tolle Leistung mit tollen Ergebnissen gezeigt haben. Super!

Auch die Lehrerstaffel und das gesamte Lehrerteam um Hr. Daume mit Hr. Beckmann, Hr. Möllers, Fr. Zinn, Hr. Schusterhauer, Fr. Ernst, Fr. Kniese und Fr. Dannoritzer aus der KGS Gieboldehausen zeigten achtbare Ergebnisse und tollen Teamgeist. Unsterstützung gab es durch Paulina Wüstefeld, ehemalige FSJ´lerin. Herzlichen Glückwunsch.

Danke dem Förderverein der KGS Gieboldehausen für die tatkräftige Unterstützung.

___________________________________

ERNEUT SEHR GUTES ABSCHNEIDEN DER KGS GIEBOLDEHAUSEN BEIM EUROPAWEITEN ENGLISCH-VERGLEICHSWETTBEWERB „THE BIG CHALLENGE 2018“

Wie auch im letzten Jahr hat der 7. Jahrgang der KGS Gieboldehausen am europaweiten Vergleichs-wettbewerb The Big Challenge teilgenommen und wieder herausragende Ergebnisse erzielt. TimKähler aus der 7f wurde Schulsieger und schaffte es mit 303 von 350 Punkten auf Platz 6 in Niedersachsen bzw. Platz 44 in Deutschland. Zweite an der KGS wurde Xenia Dsüban aus der 7d; sie erreichte in Niedersachsen Platz 121. Weitere Klassensieger wurden Nico Dunkel (7a1),  Lea Böning (7c), Finn Polzin (7e), Elias Lorscheider (7b) und Niklas Fuhrmann (7a2). Alle Teilnehmer können sich über tolle Preise freuen, die Teilnahmekosten von knapp 600€ übernahmen dankenswerterweise Förderverein und Schule.

Lasse Kühn aus der 8c

Die Klasse 8f mit ihren Preisen.

___________________________________

Theaterstück zur Mediensucht: Online

  •  Mit dem  Theaterstück „ONLINE“ von Katrin Heinke fesselten die beiden Schauspieler des Weimarer Kulturexpress 130 Schüler des 8. Jahrganges und regten eine  Diskussion über  die Gefahr von Social- Media- Sucht und zum Nachdenken im bewussteren Umgang mit den „Neuen Medien“ an.

    Zum Inhalt: Jule ist ein ganz normales, fröhliches Mädchen. Sie hat ebenso ganz normale Wünsche, Träume und Erwartungen ans Leben und erfährt von allen ihren Angehörigen Liebe und Geborgenheit. Doch dann ersetzt ein neues Smartphone  ihr altes Handy und krempelt unerwartet Jules bisheriges Leben um.

  • Jules altes Handy ist zwar internetfähig, aber alt, unzuverlässig und lange nicht so leistungsstark, wie sie es sich wünscht. Zu ihrem Geburtstag bekommt sie endlich das neue, heißersehnte Smartphone. Damit eröffnet sich ihr ein noch schnellerer, leichterer und vor allem ortsungebundener Zugriff auf Spiele- und Netzwerkportale. Das Immer-Online-Sein wird eine neue Lebensempfindung für Jule. Hier fühlt sie sich rundum wichtig, im Mittelpunkt. Ihre realen Freunde, vor allem ihre beste Freundin Elli und ihre bis dahin geliebten Hobbys geraten mehr und mehr in den Hintergrund. Auch die Beziehung zu ihrer Mutter und zu anderen Angehörigen leidet darunter. Immer mehr vernachlässigt sie die Schule, häusliche Pflichten und am Ende sich selbst. Doch die neue Leidenschaft birgt auch noch andere Gefahren.

  • Jule tappt in die eine oder andere Kostenfalle und läuft Gefahr, zu falschen Leuten Kontakt aufzunehmen. Am Ende muss Jule sich eingestehen, dass sie abhängig vom Smartphone ist.

    Den beiden Schauspielerinnen gelang es die Schüler 90 Minuten lang zu fesseln, indem sie sie dort abholten, wo sie sich auskannten …. in der Welt der Sozialen Medien …. .  Fast jeder Schüler musste im nachfolgenden Gespräch zugeben, dass er die Situation schon kannte: Man besucht einen Freund/ eine Freundin, sie muss aber noch eben etwas auf dem Handy beenden …..   So wird aus dem Gespräch ein einseitiger Monolog und beide Seiten sind genervt.

  • Den Schauspielerinnen gelang es, dass die Schüler 90 Minuten motiviert zuhören, als Komparsen auf Jules Bühne, die sie verwahrlost hatte, mitzuhelfen  und aufzuräumen oder Selfies mit ihnen zu machen. Auch die Lehrer wurden miteinbezogen. Das Stück  zeigte Situationen, die mittlerweile jedem von uns bekannt sind.  Jules Geschichte spiegelt unser heutiges Leben wider. Natürlich ist sie ein extremes Beispiel, Situationen werden hier auf die Höhe getrieben- ein Mittel des Theaters, um mögliche Folgen deutlich zu machen. Ihre Geschichte ist nicht unrealistisch. Es gibt noch weitaus härtere Beispiele für unsachgemäßes Verhalten im Umgang mit Geräten und dem Internet. Wichtig ist uns, so der Weimarer Kulturexpress, Auswege aus Problemsituationen zu suchen und zu zeigen.

___________________________________

104 neue Schülerinnen und Schüler eingeschult!

Am Freitag, 10.08.2018, wurden in der KGS Gieboldehausen 104 Schülerinnen und Schüler mit einer feierlichen Feierstunde in 6 Klassen eingeschult. Um 9:00 Uhr begann der Tag mit einem Wortgottesdienst in der St.-Laurentius-Kirche in Gieboldehausen. Anschließend wurden alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Geschwister und Großeltern, die als Begleitung mitgekommen waren, von der stellvertretenden Schulleiterin Frau Dannoritzer in der Aula der Schule begrüßt. Auch die Schülerpaten hießen die Neuen willkommen und freuten sich, diese am Montag in der Schule wiederzusehen. Verschiedene musikalische Beiträge rundeten das Programm ab. Am Ende der Veranstaltung wurden die Schülerinnen und Schüler in ihre neuen Klassen eingeteilt. Herr Huttary und Herr Dr. Böker lasen die Namenslisten vor. Dann begann für die Schüler das erste Kennenlernen in den neuen Klassen. Für alle Gäste hatte der Förderverein der Schule Kaffee und Kuchen bereitgestellt. Die Wim!Bar bot wieder alkoholfreie Cocktails an. Den Abschluss des Einschulungstages sollte ein gemeinsames Gruppenfoto aller SuS bilden.

___________________________________

Schüler erkunden Natur

Die Kooperative Gesamtschule Gieboldehausen hat Waldtage in Kooperation mit dem Regionalen Umweltbildungszentrum Reinhausen ausgerichtet. Beteiligt waren an drei Tagen jeweils zwei Klassen des siebten Jahrgangs.

Gestartet wurde in Kleingruppen auf dem Schulhof. Der Weg zum Zielort Lohberg musste mittels Kompass in einer Art Rallye gefunden werden. Nach rund 35 Minuten trafen alle Gruppen nach und nach am Treffpunkt auf dem Lohberg in Gieboldehausen ein. Empfangen wurden sie von den Waldpädagogen Christine Schöppe und Christian Beuter, die jeweils eine Klasse gemeinsam mit dem Biologielehrer der Schüler betreuten.

Das Ökosystem Wald sei in seinen verschiedenen Facetten „beleuchtet worden“, berichtet die Didaktische Leiterin Carla Koch. „Pflanzen-Bestimmungsübungen wurden durchgeführt und in einem Wettspiel vertieft sowie Bodenuntersuchungen gemacht.“ Manch ein Schüler habe sein Erstaunen darüber gezeigt, welche Artenvielfalt von Kleinstlebewesen in einer kleinen Bodenprobe zu entdecken war. Auch die Bewegung sei nicht zu kurz gekommen: Spiele zur Teamfindung, Sinneswahrnehmung und Orientierung hätten den Vormittag aufgelockert. „Umweltprobleme wurden nicht ausgeklammert und die Veränderung des Waldes durch die Nutzung durch den Menschen angesprochen“, berichtet Koch.

Ein Höhepunkt sei die „Rollende Waldschule“ der Kreisjägerschaft gewesen. Zum Ende des Waldtages wurden die Schüler zu einer einmaligen Besonderheit in Gieboldehausen geführt, dem Kopf-Hainbuchenwald, der auch alle beeindruckte. Dank des Fördervereins hätten die Schüler nur einen geringen Obolus zahlen müssen.

Eichsfelder Tageblatt vom 08.06.2018

Von Axel Artmann

___________________________________

Langzeitprojekt SV-Küche fertig gestellt!

Nach fast zweieinhalb Jahren Wartezeit konnten wir unsere SV-Küche endlich benutzen!

Nachdem wir vor zwei Jahren das damalige Stuhllager als SV-Raum bekommen hatten, konnten wir diesen zunächst einmal in Eigenregie streichen. Kurz danach hatte Herr Staufenbiel in seiner Funktion als SV- Berater uns eine Küche organisiert. Diese lag jedoch eineinhalb Jahre eingepackt in der Schule. Nach mehreren Versuchen Firmen zu beauftragen sie für uns aufzubauen, ergab sich, dass die Anschlüsse für die Küche nicht passten und die Leitungen erst verlegt werden mussten. Es verschob sich alles immer weiter nach hinten:

Endlich wurde die Küche am Ende der Winterferien aufgebaut und fertig installiert.

Um den Aufbau zu ermöglichen, stellte der Förderverein einen vierstelligen Betrag zur Verfügung.

Mit dem SV-Raum – inklusive der Küche – haben wir vor, das Schulleben an der KGS für die Schüler mit einem Kiosk wieder schöner zu machen. Da wir seit letztem Jahr keinen Kiosk mehr haben, erklärten sich zwei Schüler des 10. Jahrgangs bereit, weiterhin Brötchen zu verkaufen. Da diese ab nächstem Jahr auf weiterführende Schulen gehen, hat die Schülervertretung vor, den Brötchenverkauf im SV-Raum weiterzuführen und noch weitere Snacks zu verkaufen. Des

Weiteren sind Verkäufe verschiedener Art geplant; zu Weihnachten Schokoweihnachtsmänner oder Sandwich und Hotdog-Verkäufe.

Natürlich ist der Raum nicht nur Kiosk, sondern auch Anlaufpunkt für alle Schüler und Schülerinnen, aber auch Sitzungsraum für unser SV-Team der KGS.

Mit freundlichen Grüßen

Das gesamte Team der Schülervertretung der KGS Gieboldehausen

___________________________________

Unterricht zeitgemäß gestalten

Förderverein übergibt 30 Tablets an KGS

Der Förderverein der Schule hat der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Gieboldehausen 30 Tablets übergeben. „Das ist die bisher größte Projektförderung in der Geschichte des Vereins“, erklärte die Vorsitzende Michaela Rädeker während des Termins bei Schulleiter Guido Fellbrich.

Die 6000 Euro für die Anschaffung habe der Verein durch die Beiträge der mehr als 200 Mitglieder, Spenden durch ortsansässige Firmen und Privatpersonen sowie Einnahmen bei Veranstaltungen wie dem Sponsorenlauf gesammelt, berichtet Vorstandsmitglied Annette Kerl. Die Geräte seien ein erster Schritt, das IT-Konzept der Schule sinnvoll zu ergänzen. „Der Umgang mit modernen Medien ist heute eine Selbstverständlichkeit und deshalb auch in den Schulen eine wichtige Voraussetzung für einen zeitgemäßen Unterricht“, bestätigt Fellbrich. Die Tablets könnten zu Internet­recherchen, Projektarbeiten und Power-Point-Vorträgen genutzt werden. Mit der Schulleitung treibe der Verein nun die Bereitstellung eines flächendeckenden WLAN voran, damit die Tablets in den Klassenräumen online zum Einsatz kommen können. Mittelfristig sei, so Kerl, die Anschaffung von WLAN-fähigen Beamern und der Ausbau der Bibliothek / Mediathek geplant.

Seit seiner Gründung 2011 hat der Verein nach Vorstandsangaben der KGS eine Gesamtsumme von rund 20 000 Euro zur Verfügung gestellt. Dazu zählten jährliche Finanzierungen zur Teilnahme von „Onlinedia­gnosen“ für den Mathematik-, Deutsch- und Englischunterricht, einem Englisch-Wettbewerb und einem Leseprojekt. Darüber hinaus unterstütze der Verein internationale Schüleraustausche, Projektwochen und Sportveranstaltungen.rf

Kontakt: Info@Foerderverein-KGS-Gieboldehausen.de

Zu einem Tag der offenen Tür am Sonnabend, 1. April, laden Schulleiter Guido Fellbrich und das Kollegium Eltern und Schüler von 10 bis 13 Uhr in die KGS ein. Auch der Förderverein hat einen Stand.

___________________________________