05528205500  St.-Laurentius-Str. 5-7, 37434 Gieboldehausen

Schule im Aufbruch

Sie sind hier: Startseite » Schulprofil » Praktika » Schule im Aufbruch

Als einzige Schule in Südniedersachsen ist die KGS Gieboldehausen Mitglied der Initiative „Schule im Aufbruch“. Dieser Zusammenschluss mehrerer Schulen hat das Ziel, eine Lernkultur zu entwickeln, die Schülerinnen und Schüler befähigt, sich in der sich schnell verändernden Welt des 21. Jahrhunderts zurechtzufinden und ihre Potentiale zu entfalten. Unser Verständnis der neuen Lernkultur basiert auf den vier Säulen des Lernens, die die UNESCO definiert hat:

Lernen, ...

  • Wissen zu erwerben,

  • zusammenzuleben,

  • zu handeln,

  • zu sein.

Die Zukunft der Welt braucht kreative und vor allem mutige Zukunftsgestalter/innen, die über ausgeprägte Lösungskompetenzen verfügen, die wertschätzend in heterogenen Gruppen kommunizieren und handeln und ihr Wissen und ihre Kompetenzen in den Dienst gemeinsamer Anliegen stellen.

Schulen im Aufbruch kümmern sich um das, was wirklich zählt: Wertschätzung, Beziehung, Partizipation, Verantwortung, Sinn. Sie verbinden die individuelle Entfaltung des Einzelnen mit dem Sinn für die Gemeinschaft und der Verantwortungsübernahme der Menschen für sich selbst, für ihre Mitmenschen, für unseren Planeten.

Was wir tun?

Als Gründungsmitglied der Initiative „Schule im Aufbruch“ in Niedersachsen haben wir im Frühjahr 2018 als ersten Schritt im April 2018 mit dem gesamten Kollegium unsere Vorstellung der KGS Gieboldehausen als „Schule im Aufbruch“ konkretisiert und konnten feststellen, dass viele unserer Projekte und fest implementierter Lernangebote eine gute Grundlage für den vor uns liegenden Transformationsprozess bilden. Wir sind schon auf dem Weg!

Initiativen wie z.B. „Umweltschule“ und „Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage“ und Fragestellungen wie z: B. Möglichkeiten der Mitbestimmung in der Schule wie in der Gesellschaft im Rahmen der Demokratiebildung, die im Unterricht oder projektorientiert thematisiert werden, bieten unseren Schülerinnen und Schülern die Chance, sich mit den Herausforderungen der Zukunft kompetenzorientiert auseinanderzusetzen.

  • Im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

    Konzept zur Mülltrennung an der KGS: Die Schülerinnen und Schüler trennen den Müll und leeren die Mülleimer.

    Umweltpapier: An der KGS Gieboldehausen verwenden wir Umweltpapier und wir haben in Zusammenarbeit mit dem Förderverein die Aktion „Schreibhefte aus Umweltpapier“ durchgeführt, jede/r Schülerin und Schüler hat ein Heft aus Umweltpapier erhalten. Die hiermit verbundene Sensibilisierung führen wir fort.

    Lernort Wald: Waldtage im 7. Jg. in Kooperation mit den Landesforsten Niedersachsen

    Projekttage und Projektwochen mit umweltorientierten Angeboten, z. B. „Mode-Upcycling“

    Projekte im Rahmen der Auszeichnung „Umweltschule in Europa“

  • Im Bereich der Demokratiebildung

    Besuche des Niedersächsischen Landtags in Hannover und des Bundestags in Berlin.

    Besuche von Gedenkstätten (z. B. Mittelbau-Dora Nordhausen mit dem 10. Jg.)

    Initiative Jugendraumcoaching (Training von Jugendlichen unter 16 für die

    Unterstützung ihrer Jugendräume vor Ort)

    JuLeiCa-AG (AG zum Erlangen der Jugendleiter-Card, 10. Jg.)

    Projekt Jugendraum für Gieboldehausen, hier initiierten aktive und ehemalige

  • Im Bereich Sozialkompetenz

    Patenschüler aus dem 9./10. Jg. für die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs

    Schüler helfen Schülern (ein Nachhilfeangebot)

    Wim!Bar-Keeper

    Konfliktlotsen

    Bus-Scouts

    Präventionshelfer

    JuLeiCa

    Medienscouts